Einer ‚da oben‘ hat’s verstanden

Bodo Ramelow bei seinem Besuch in Stadtroda: „… das Schützenhaus mit über 500 Sitzplätzen hat eine überregionale Bedeutung“ (Zitat OTZ vom 29.03.2018)
Genau das versuchen Bürgermeister, Verwaltung und Stadtrat schon seit vielen Jahren in den alljährlichen Hungerspielen Haushaltsplanungen deutlich zu machen.
Nur leider verschließen einige Personen die Augen und machen unsere Bemühungen wieder zunichte. Wie das Schwimmbad nebenan bietet auch das Schützenhaus Gästen aus dem Umland eine Möglichkeit, ihren Hobbies nach zu gehen, sich zu erholen. Nicht jeder Veranstalter, allen voran kleinere Vereine können hohe Saalmieten zahlen, die aber für die Erhaltung eines Schützenhauses erforderlich wären. Es sollte eine Sebstverständlichkeit sein, auch diese Vereine tatkräftig zu unterstützen!
Bleibt nur zu hoffen, dass das Verständnis des Ministerpräsidenten durchgreift bis zu den Gremien, die über einen Haushaltsentwurf entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.