Mit dem Feingefühl einer Dampfwalze …

Jens Henning hat einen Artikel geschrieben über Vandalismus – heute (24.3.18) in der OTZ erschienen Vandalismus vor der Landratswahl – Plakate in Stadtroda beschmiert (so der Titel in der Printausgabe, in der Onlineversion schreibt die OTZ einen ähnlichen Titel).

Das Berichten über den Vorgang ist natürlich gut, aber das WIE zeugt vom Feingefühl …

Es ist traurig, dass es überhaupt Anlass für derartige Artikel gibt, dass einigen Personen das Eigentum Anderer nichts bedeutet, egal ob es wie aktuell um ein Wahlplakat handelt oder einen Stromkasten oder ähnliches.

Ebenso unverständlich ist für mich aber, dass es Herr Henning nicht beim Text belässt. Warum muss dann auch noch das verunstaltete Wahlplakat abgebildet werden? Denkt Herr Henning denn nicht an die Auswirkungen seines Tuns? War bisher das Plakat nur in Stadtroda erkennbar, bietet Herr Henning nun den Verursachern eine Plattform, eine Möglichkeit der Verbreitung , die sie gar nicht verdient haben.

Ist das das Verständnis von ordentlichem Journalismus? Für mich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.