Klaus Hempel – unser Bürgermeisterkandidat für Stadtroda

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 15. April wählen wir den Bürgermeister für unsere Stadt. Jeder von uns, der sich an der Wahl beteiligt, hat dabei seine eigenen Vorstellungen, Wünsche und Erwartungen an die Person, die das Amt ausüben soll. Persönliche Motivation, Zielstrebigkeit, Hartnäckigkeit, Willensstärke, Durchsetzungsvermögen und die Bereitschaft zur Kommunikation sind wesentliche Charaktereigenschaften für die Person im Amt des Bürgermeisters. Betrachtet man nun noch die schier unlösbaren Aufgaben, die in unserer Stadt dringend zum Ende gebracht werden müssen, dann wird schnell klar, dass kein Spielraum für personelle Experimente besteht und Klaus Hempel der richtige Bewerber ist.

Wir, der Zusammenschluss von Parteilosen zur Freien Wählergemeinschaft, haben uns in den letzten Jahren gemeinsam mit unserem Bürgermeister, Klaus Hempel, einer klaren Agenda unterstellt, die zu lösen für uns oberste Priorität hat. Die defizitäre Haushaltstage, verwaltungsrechtliche Vorschriften und oft zu lange Bearbeitungszeiten in übergeordneten Stellen, erschweren die Arbeit zusätzlich. Trotzdem konnten wir in den vergangenen Jahren in der Zusammenarbeit zwischen den Räten, den Ausschüssen und der Verwaltung der Stadt viel erreichen. Auf Antrag der FWG-Fraktion wurde die Sanierungssatzung der Stadt neugefasst und beschlossen. Die Frachtschiffe mit Stadtbeteiligung „Stadtwerke“ und „Wohnungsbaugesellschaft“ konnten von stürmischen in ruhige Gewässer geführt werden. Die Chance zur Bebauung der Brachfläche im Stadtzentrum steht mehr als gut. Hochwasserschutzmaßnahmen, der Brückenneubau und der der Klosterstraße, der Neubau von altersgerechten Wohnungen, der Erhalt des Freibades und der des Stadions sind nur einige Beispiele, welche wir unter den erschwerten Bedingungen der finanziellen Schieflage unserer Stadt meistern. Klaus Hempel, der amtierende Bürgermeister unserer Stadt, hat sich dabei als unersetzbarer Initiator und Vermittler zwischen seiner Stadtverwaltung und den Räten der Stadt erwiesen.

Es ist für den Bürgermeister einer Stadt aber nicht nur das tägliche Schwimmen durchs Haifischwasser der Bürokratie, sondern er muss den Kopf so weit oben behalten, dass der Blick zu neuen Ufern nicht verschwimmt. So hat sich unser Bürgermeister auch Themen angenommen, die bei einigen Stadtvertretern nicht nur Fürstimmen brachten, aber für die Entwicklung unserer Stadt von entscheidender Bedeutung sind. Nehmen wir hier nur den Vorstoß der Freien Wähler im Stadtrat, die Stadtverwaltung mit der Aufnahme von Verhandlungen mit den verantwortlichen Stellen zur Gründung einer Gesamtschule für Stadtroda zu beauftragen. „Schulpolitisches Mittelalter“ und „überschreiten der Befassungskompetenz“ hört und liest man dann von denjenigen, denen es offensichtlich egal ist, wenn immer mehr Kinder und Jugendliche unsere Stadt verlassen, um in den umliegenden Städten eine passende Schulform zu finden.

Wir, die Freie Wählergemeinschaft, unterstützen unseren Bürgermeister, weil wir die tiefe innere Überzeugung haben, dass er unsere Stadt weiter nach vorn bringen kann.

Schenken auch Sie Klaus Hempel erneut Ihr Vertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.